Sonntag, 4. November 2012

Am Anfang war der Lärm...

Hallo liebe Freunde unserer Glücksschmiede, Musikliebhaber und natürlich alle anderen Leser auch.

Es ist nun etwa zwei Monate aus, als ich mich spontan dazu entschloss, die verstaubten Gitarren, die ich schon über ein Jahr habe, wieder zu aktivieren. Damals scheiterte es noch am Stimmen der Gitarre, was die Folge hatte, dass sich einfach alles sehr nach Krach anhörte. Ein weiterer Grund war, dass ich zu faul war um mir einen guten Gitarrenlehrer zu suchen. Beide Probleme habe ich jetzt doch ziemlich schnell auflösen können. Ich habe mir den AP Guitar Tuner runtergeladen und beim Lehrer vertraue ich auf den Online-Gitarrenkurs von Georg Norberg. Dieser ist kostenlos und auf jeden Fall zum Weiterempfehlen. Ebenfalls empfehlen kann ich die Seite www.ultimate-guitar.com/

Hier gibt es eine wirklich sehr große Auswahl an Gitarrentabs und -akkorde. Begonnen habe ich mit der akustischen Gitarre, da es am Anfang für mich leichter zu verstehen war, und außerdem hört man jeden kleinen Spielfehler sofort heraus. Bei der E-Gitarre wiederum lassen sich kleine Spielfehler verstecken, kann man jetzt als Vorteil oder Nachteil sehen, kommt glaube ich darauf an, welche Ziele man mit dem Spielen verfolgt. Ich spiele derzeit auf beiden immer abwechselnd. So, nach einigen Fingerübungen und Griffwechselübungen habe ich nach etwa 2 Wochen mein erstes Lied gespielt und es hört sich auch sehr brauchbar an. Für den Anfang ist das Lied "Rock my soul in the bosom of Abraham" bestens geeignet, da es mit zwei Akkorden spielbar ist. 
Die weiteren Lieder waren dann "Lady in Black - Uriah Heep", "Where did you sleep last night - Nirvana" und, weil sich ja Weihnachten mit großen Schritten nähert, "Stille Nacht heilige Nacht". Bis diese Songs sich nicht mehr nur nach Krach anhörten vergingen dann doch circa 5 Wochen. Also, nur nicht aufgeben, der Weg ist das Ziel. Vor kurzem kamen in meine Auswahl an Songs noch dazu: "Nothing else mathers - Metallica", "Fly away - Lenny Kravitz" und "Nur zu Besuch - Die Toten Hosen". Alle diese Songs habe ich auf der akustischen und auf der elektrischen Gitarre gespielt. Also alles in allem macht das Abenteuer Gitarre sehr Spaß und ist auf jeden Fall für alle Musikliebhaber zu empfehlen. Also, lasst uns Krach machen

Viel Erfolg bei der Gitarren-Karriere wünscht euch Christian

"Musik allein ist die Weltsprache und braucht nicht übersetzt zu werden."
Berthold Auerbach

Kommentare: